Zwei Punkte im Gepäck vom Doppelspieltag aus Oberfranken

Gegen den ATS Kulmbach 1861 musste sich der TTC geschlagen geben. Sowohl das Doppel Sarah/Ute, als auch das vordere Paarkreuz in den ersten Einzeln hatten das Glück nicht auf ihrer Seite.  Die Spiele wurden alle knapp im fünften Satz verloren. Dennoch konnte sich der TTC mit schönen Ballwechseln und großer Ausdauer gegen die stark defensiv spielende Mannschaft aus Kulmbach an den ausgleichenden Punktestand von 4:4 heran kämpfen. In den anschließenden Partien konnte jedoch nur Petra punkten, so dass es zum Endstand von 8:5 für den ATS Kulmbach kam.

 

Davon ließ sich der TTC jedoch nicht entmutigen und konnte es schon einige Stunden später beim SV Mistelgau besser machen. Das Doppel Petra/Michele blieb weiterhin ungeschlagen, wohingegen Sarah/Ute wieder knapp im entscheidenden fünften Satz das Nachsehen hatte. Die Aufsteiger aus Mistelgau machten es den Neunkirchnerinnen nicht leicht und das Spiel blieb bis zum 3:3 Punktestand spannend. Mit Konzentration und cleverem Spiel konnte sich der TTC dann aber absetzen und am Ende mit 8:4 gewinnen. 

 

Durch die geschlossene Mannschaftsleistung und viel Kampfgeist wurden am Ende zwei wichtige Punkte errungen.

Text: Michele Schmitt, Foto:Archiv

Kommentare sind geschlossen