Souveräne TTC-Damen

In der Tischtennis-Landesliga gelang den Damen des TTC Neunkirchen ein 8:1-Sieg gegen den ATS Kulmbach, nach dem glücklichen 8:6 in der Hinrunde. Wobei die Gäste aus der Bierstadt heute ohne ihre Spitzenspielerin Katharina Hegel angereist waren. Neunkirchen übernimmt nach diesem Erfolg mit 25:5 Punkten wieder die Tabellenspitze vor Hausen (24:6). Drei Spieltage vor Saisonende ist die Meisterschaft noch längst nicht gelaufen, zumal Neunkirchen am 24. März in Hausen antreten wird.

20170302_1

Beide Doppel wurden eine klare Angelegenheit für den TTC. Die Neunkirchener Ranglistenerste Melanie Schenkl hatte gegen Sissy Müller keine Probleme, erwischte ihre Gegnerin immer wieder auf dem falschen Fuß und gewann 3:0. Im vierten Satz gegen Juliane Dressel  lag Schenkl mit 0:6 hinten, konnte 6:6 ausgleichen und machte mit 11:9 alles klar. Petra Rubin, die heute mit arger Erkältung an die Platte ging, hatte gegen Dressel beim 3:0 noch leichtes Spiel. Doch gegen Sissy Müller ging nichts mehr: Rubin unterlag 9:11,11:7,2:11,6:11. Sarah Kinner und vor allem Lena Vogt sind in der Rückrunde stärker geworden. Kinner gewann gegen Manuela Rohleder mit perfektem Topspin zum 15:13 im vierten Satz. Die Neunkirchenerin hatte gegen Irene Fieber keine Probleme. Die Begegnung Vogt gegen Fieber war die einzige, die über die volle Distanz ging.  Vogt gewann 11:5.

Den Neunkirchener Landesliga-Damen steht am 18./19. März 2017  in Schönberg (Ldkrs. Freyung-Grafenau) bei der Bayerischen Pokalmeisterschaft auf Verbandsebene  ein strammes Programm bevor und bekommen es dort mit  ganz anderen Kalibern zu tun. Qualifiziert haben sich auch TSV Zorneding, SV Haimhausen, TTC Langweid III und Wolframs-Eschenbach, die allesamt in der Bayernliga zu Hause sind.

 

Text/Foto: Felix Ingerfeld

Kommentare sind geschlossen