TTC steckt Niederlage weg

Die Tischtennis-Damen des TTC Neunkirchen können ja doch noch verlieren:  Beim ersten der beiden Auswärtsspiele im Aschaffenburger Land unterlag der Landesligist beim TV Hofstetten III 5:8. Es war erst die zweite Niederlage der laufenden Saison. Die Gastgeber waren in Bestbesetzung angetreten und spielten von Anfang an voll auf Angriff. Da half nur konzentrierte Blockarbeit. Beide Doppel gingen an Hofstetten. Dabei verlor das erfolggewohnte TTC-Duo  Schenkl/Rubin gegen Bönig/Münch 1:3. In den Einzeln durfte Melanie Schenkl und Sarah Kinner jeweils zweimal und Petra Rubin einmal jubeln. Ein Unentschieden für den TTC lag in der Luft, als beim Spielstand 5:7 Ute Lin gegen die starke Kerstin Zöller an die Platte musste, aber unglücklich verlor.

P1180868

Die Neunkirchenerinnen hatten die Niederlage längst abgehakt, als sie am Abend beim Tabellenvierten 1 FC Hösbach antreten mussten. Sie gewannen klar mit 8:1, wobei nur acht Sätze an Hösbach gingen. Melanie Schenkl, übrigens die derzeit erfolgreichste Spielerin der gesamten Landesliga  sah in beiden Einzeln keine Probleme. Petra Rubin war es, die durch ihre 1:3-Niederlage gegen Jasmin Schumacher  den Trostpunkt für Hösbach sicher stellte. Erstaunlich, wie die erfahrene Kapitänin auch heute wieder gegen die ehrgeizige Eva Norhard an die Platte geht. Rubin gewann sicher 3:0. Sarah Kinner und auch Lena Vogt hatten ihre liebe Müh gegen die sicher spielende Ingrid Hampl, die  mit Rückhandnoppen agierte.  Kinner gewann 3:0, Vogt 3:2.

Mit 23:5 Punkten ist Neunkirchen Tabellenzweiter, hinter Hausen (24:6).). Dritter ist Hofstetten (19:7) vor Hösbach (17:9).

Last not least: Am Morgen danach stand für die TTC-Damen noch das Bezirkspokalendspiel auf Verbandsebene beim TSV Untersiemau auf dem Programm. Lena Vogt, Sarah Kinner und Petra Rubin haben mit einem souveränen 5:1-Erfolg die Teilnahme an der Bayerischen Pokalmeisterschaft Mitte März 2017 gesichert.

 

Text/Foto: Felix Ingerfeld

Kommentare sind geschlossen