Relegationsplatz vorerst verlassen

In der Oberfrankenliga gewann der TTC Neunkirchen gegen den TTC Burgkunstadt überraschend sicher mit 9:3 (nach 5:9 Niederlage im Hinspiel). Bereits nach eineinviertel Stunden stand die Partie 5:0. Der Neuling hat damit zum ersten Mal den Relegationsplatz verlassen. Mit 15:19 Punkten ist Neunkirchen Siebter, vor Hof (14:20).

20170308_1

Die Hausherren konnten alle drei Doppel für sich entscheiden. Wobei Harasztovich/Geyer gegen Kern/Ehrlicher F. heute Schwerstarbeit zu verrichten hatten. Das Neunkirchener Spitzenduo lag im fünften Satz mit 2:7 hinten, um mit 11:9 als glücklicher Sieger die Platte zu verlassen. Laszlo Harasztovich präsentierte sich in seinen Einzeln in Bestform. Er setzte sich sowohl gegen Stefan Kern als auch Sven Pol sicher mit 3:1 durch. Endlich erlebte man wieder Thomas Motschmann in seiner Paraderolle, mit den gefürchteten Rückhandpässen aus dem Handgelenk. Der Neunkirchener Kapitän gewann gegen Pol sicher mit 3:1. Im Duell der Linkshänder hatte Motschman jedoch gegen Stefan Kern nichts zu bestellen. Im mittleren Paarkreuz bot Stefan Pruisken in beiden Einzeln eine bärenstarke Leistung.  Sebastian Geyer musste nur einmal ran und fand gegen den erfahrenen Ricco Linz nie zu seinem Rhythmus. Im hinteren Paarkreuz musste Stefan Arnold nur einmal an die Platte und verlor gegen Christopher Eideloth 1:3. In einer aufregenden Partie hatte Johannes Rauchmann gegen Frank Ehrlicher die besseren Nerven und behielt mit 10:12,12:10,5:11,11:8,11:9 die Oberhand.

 

Text/Foto: Felix Ingerfeld

Kommentare sind geschlossen