Primus behält Oberhand

In der TT-Landesliga setzten sich die Damen des TTC Neunkirchen gegen den TTC Rettersheim sicher mit 8:4 durch. Die Gäste aus dem Landkreis Main-Spessart hatten sich, nach ihrer unglücklichen 6:8-Niederlage im Hinspiel durchaus Chancen ausgerechnet. Neunkirchen bleibt somit mit 19:3 Punkten Tabellenführer vor Hausen (18:6) und Konradsreuth (14:6).

Berei20170131ts nach 40 Minuten führten die Gastgeber 4:1 und alles deutete auf eine kurze Partie hin. Nachdem sechs Einzelbegegnungen über die volle Distanz gingen, stand das 8:4 erst nach knapp drei Stunden fest. Neunkirchen führte nach den Doppeln 2:0. Doch der Aufsteiger zeigte in den Einzeln Zähne und eroberte 20 der insgesamt 44 Sätze. Melanie Schenkl stand heute viel Arbeit bevor. Sie fand gegen Manuela Martin nie zu ihrem Angriffsspiel und verlor im fünften Satz. Die Neunkirchenerin lag gegen Magdalena Grimm 11:8 und 11:5 vorn, ließ die Rettersheimerin ausgleichen, punktete aber 11:7 im fünften Satz. Und gegen Petra Fertig hatte Schenkl die besseren Nerven, lag mit 2:7 hinten, konnte ausgleichen und machte 11:7 alles klar. Petra Rubin hatte wieder einen sehr guten Spieltag erwischt und setzte sich sogar gegen Magdalena Grimm 11:6,11:1,14:12 durch. Und auch gegen die ehrgeizige Manuela Martin ließ sich die Neunkirchener Kapitänin nicht aus dem Konzept bringen. Sarah Kinner sah gegen Brigitte Kleinschroth beim 3:1 keine Probleme. Unverständlich bleibt, wieso die ansonsten sicher spielende Neunkirchenerin sowohl gegen Petra Fertig als auch Magalena Grimm mit 2:3 bzw. 0:3 den Kürzeren zog. Auch Lena Vogt durfte nur einmal punkten. Ihre Vorhand- und Rückhand-Angriffe gegen Kleinschroth trafen tadellos.

 

Text/Foto: Felix Ingerfeld

Kommentare sind geschlossen