Neunkirchenerinnen im Rausch

Am  vorletzten Spieltag setzten sich die Landesliga-Damen des Tabellenführers TTC Neunkirchen ganz souverän gegen den Zweiten, die SpVgg Hausen, mit 8:2 durch. Die Gäste vom Brandbach präsentierten sich heute brillant  auf allen Positionen – wie im Rausch – und spielten das Spiel des Jahres (das ist keine Übertreibung). Vor ihrem letzten Saisonspiel beim TSV Untersiemau ist ihnen die Meisterschaft bereits sicher. Neunkirchen ist mit 29:5 Punkten souveräner Primus, vor Hausen (26:8). Dritter ist Hofstetten, das beim TSV Unterlauter Federn lassen musste.

167

Alle Neunkirchenerinnen waren für das heutige Spitzenspiel bestens aufgestellt und führten nach den Auftaktdoppeln 2:0. Melanie Schenkl wirbelte und zauberte unwiderstehlich. Petra Rubin hatte Karin Schmitt beim 3:0 gut im Griff. Erstaunlich, wie der erfahrene Kapitänin auch gegen die selbstbewusste Katrin Müller an die Platte ging und 3:2 gewann. Für Sonja Derfuss war es der zweite Einsatz in der Rückrunde. Sie war für die verhinderte Sarah Kinner nachgerückt, die derzeit an der Tongji Universität in Shanghai ihre Masterarbeit startet.  Derfuss gewann gegen Katrin Müller 3:1. Sie unterlag aber  0:3  der heute erfolgreichsten Hausenerin Julia Bittan, die vom väterlichen Strategen Richard Bittan gecoacht wurde. Auch Lena Vogt fand kein Mittel gegen die starke Vorhandschüsse von Bittan. Die Neunkirchenerin bot aber gegen Katrin Müller ein beachtliche Leistung, spielte sehr treffsicher, vor allem beim 11:2 im vierten Satz

178 175 148 146 - Kopie 143 - Kopie 141 - Kopie 139

Fotos/ Text: Felix Ingerfeld

Kommentare sind geschlossen