Knappes 7:7 für den TTC

In der spannenden Verbandsoberliga-Auseinandersetzung  erreichten die Damen des TTC Neunkirchen beim CVJM Lauf nur ein knappes 7:7.  Sie waren allerdings ohne Coach Maximilian Streichert angereist, der zeitgleich beim SC Uttenreuth an die Platte musste. Im Doppel hatte das Duo Rubin/Schenkl wieder einen erfolgreichen Auftritt (Foto). Melanie Schenkl besaß bei beiden Spielen des vorderen Laufer Paarkreuzes kein glückliches Händchen und verlor. Sie gewann aber die aufregende Partie gegen Christina Barth mit 3:2. Cathrin Singer bot auch heute wieder eine klasse Leistung. Sie lag gegen Spitzenspielerin Sandra Kuhn 0:2 hinten, drehte das Spiel und gewann die Folgesätze mit 11:8, 11:9 und 11:7. Die 14jährige ließ sich von der unorthodoxen Spielweise von Sabine Rahm nicht verrückt machen und punktete 11:8 im vierten Satz. Petra Rubin sah gegen beide Spielerinnen im hinteren CVJM-Paarkreuz keinerlei Probleme, blieb aber gegen die starke Sandra Kuhn ohne Chance. Sarah Kinner hatte erstmals einen rabenschwarzen Tag erwischt und ging leer aus.  Der CVJM führte mit 7:6, als Cathrin Singer noch mal an die Platte musste. Ruhig und souverän besiegelte sie das 7:7- Unentschieden für den TTC.

Text/Foto: Felix Ingerfeld

Kommentare sind geschlossen