TTC scheitert auf der Ziellinie

Auf den letzten  Metern noch eingeholt. In der Landesliga führten die Damen des TTC Neunkirchen beim TV Konradsreuth bereits komfortabel 7:4., als die Gastgeber im Hofer Land noch mal  alle Kräfte  bündelten, um für sich ein glückliches 7:7 zu realisieren. Das Duo Rubin/Schenkl kam gegen Voigt/Müller nicht gleich in Fahrt, aber ab dem vierten und fünften Satz lief alles optimal. Das Doppel Kinner/Vogt gegen Goller/Garbisch war nach 0:3 schon gelaufen.

p1150201

Petra Rubin machte es auch in ihren Einzeln arg spannend. Nach ihrem 3:1 gegen Janine Garbisch musste sie gegen Sabrina Goller ran und unterlag 12:14 im vierten Satz. Und gegen die Linkshänderin Stefanie Voigt hatte die TTC-Kapitänin überraschend viel Mühe, gewann  aber im fünften Satz knapp und verdient   Melanie Schenkl lieferte gegen Goller ein heißes Duell und punktete 11:8 im Entscheidungssatz. Die Neunkirchenerin wirbelte erfolgreich gegen Garbisch, ganz nach dem Geschmack der  mitgereisten Fans. Die Partie stand 6:7, als sie gegen Heike Müller an die Platte musste, aber 9:11 im fünften Satz unterlag. Sarah Kinner  und Lena Vogt machten heute jeweils nur einen Punkt. Kinner lag dabei mit 0:2 gegen Heike Müller hinten, konnte die Partie drehen zum glücklichen 11:9 im fünften Satz. Lena Vogt machte gegen Heike Müller beim 3:0 ein klasse Spiel. Sie war es, die der starken Sabrina Garbisch, die mit kurzen Rückhandnoppen angetreten war, an den Rand einer Niederlage brachte.

Nachdem die SpVgg Hausen in Rettersheim 8:4 erfolgreich war, ist Hausen Tabellenerster (14:2) vor Neunkirchen (13:3) und Konradsreuth (12:4). Am kommenden Wochenende entscheidet es sich, wer als Herbstmeister überwintern darf. Hausen wird in Konradsreuth antreten, Neunkirchen muss zum Tabellensiebten TTC Wohlbach reisen.

Text/Fotos: Felix Ingerfeld

Kommentare sind geschlossen