TTC Neunkirchen schafft die große Erlösung

Der erste Sieg ist da, die Rote Laterne weg. Im sechsten Spiel haben die Bayernliga-Damen des TTC Neunkirchen die ersten beiden Punkte eingefahren. Der Einsatz der neuen Topspielerin Zeljka Dragas am Brandbach versetzte Berge. Der Aufsteiger gewann gegen den Tabellenvierten CVJM Lauf sicher und verdient mit 8:4.

P1290190

Die Gäste aus der ehemaligen Kreisstadt waren mit einer riesigen Fangemeinde angereist. Die Halle tobte zeitweise. Und es begann mit einem Paukenschlag: Die Gastgeber lagen nach den Doppeln 0:2 hinten: Das Spitzenduo Schenkl/Rubin verlor gegen Pöllet/Rahm mit 0:3 im dritten Satz, und auch die neue Paarung Dragas/Kinner kam über ein 2:3 nicht hinaus. Die gedrückte Stimmung bei den vielen einheimischen Fans kippte abrupt, als Zeljka Dragas in ihrem ersten Einzel gegen Sabine Rahm mit 3:0 gewann. Im Spitzenspiel bezwang die Neu-Neunkirchenerin Sandra Pöllet 11:8,9:11,9:11,11:8,11:7.  Sie spielte schließlich gegen Lisa Sölch beim klaren 3:0 nahezu Katz und Maus. Melanie Schenkl erhielt nach dem 0:2 im ersten Satz von ihrem Coach die richtigen Tipps,  sie  konnte das Blatt drehen und machte schließlich mit 11:3 im vierten Satz alles klar. Richtig spannend machte sie es bei ihrem 11:9,9:11,4:11,12:10,12:10. Petra Rubin bot beim 3:1 gegen Christina Barth und dem 3:0 gegen Lisa Sölch eine phänomenale Leistung, musste sich heute nur Sandra Pöllet geschlagen geben. Sarah Kinner machte bei ihrem 3:1 gegen Lisa Sölch ein kluges Spiel und erwischte ihre Gegnerin immer wieder auf dem falschen Fuß. Allerdings gegen den Antitopp-Belag von Christina Barth fand Kinner kein Mittel.

P1290387

Neunkirchen verbesserte sich nach diesem Erfolg vom 9. (dem letzten) auf den 6. Tabellenplatz.

Text/Bild: Felix Ingerfeld

Kommentare sind geschlossen